PC & Handy

Externe Festplatte wird unter Windows nicht angezeigt – was zu tun ist

Wechselfestplatten, am häufigsten die USB-Festplatten, sind ziemlich intuitiv und hilfreich für Ihren täglichen Computergebrauch. Manchmal erkennt Ihr PC jedoch keinen, wenn Sie ihn anschließen.

Vor diesem Hintergrund erzählen wir Ihnen alles über dieses Problem und wie Sie es beheben können.

Warum wird eine externe Festplatte in Windows nicht angezeigt?

Es kann viele Gründe geben, warum eine Festplatte nicht angezeigt wird:

  1. Der USB-Anschluss Ihres PCs ist tot oder stirbt.
  2. Auf Ihrem Gerät fehlen Treiber.
  3. Es gibt Partitionsprobleme auf Ihrer Festplatte.
  4. Die Festplatte verwendet ein falsches Dateisystem.
  5. Der PC liefert keinen Strom.
  6. Das Gehäuse hat die Verbindung verloren.
  7. Die Festplatte selbst ist tot.

Lassen Sie uns herausfinden, wie Sie all diese möglichen Ursachen dafür diagnostizieren und beheben können, dass das Laufwerk nicht auf Ihrem PC angezeigt wird.

So diagnostizieren und beheben Sie, wenn die Festplatte in Windows nicht angezeigt wird

Aus jedem der oben genannten Gründe gibt es Möglichkeiten, herauszufinden, ob dies das genaue Problem ist.

Überprüfen Sie vor allem, ob die Festplatte ausreichend eingeschaltet ist. Wenn es über ein Netzteil verfügt, wie es bei einigen größeren Laufwerken der Fall ist, stellen Sie sicher, dass es eingesteckt ist und funktioniert. Andernfalls wird es nicht angezeigt.

USB-Port tot oder sterbend

Wenn Sie glauben, dass Ihr USB-Anschluss tot ist oder stirbt, ziehen Sie eine dieser Optionen in Betracht:

  1. Stecken Sie die Festplatte in einen anderen USB-Port.
  2. Stecken Sie die externe Festplatte in einen anderen PC.

Wenn Ihre Festplatte an einem anderen Port angezeigt wird, ist es höchstwahrscheinlich, dass der ursprüngliche USB-Port stirbt oder das Laufwerk aus irgendeinem Grund nicht akzeptiert. Dies kann manchmal durch nicht übereinstimmende USB-Versionen verursacht werden (z. B. bei Verwendung eines USB 2.0-Anschlusses).

Wenn Sie versuchen, ein anderes Gerät zur Überprüfung zu verwenden, sollten Sie eines mit einem anderen Betriebssystem verwenden. Ein Mac (sofern Sie einen haben) erkennt die Festplatte möglicherweise, wenn sie dafür formatiert ist, während Windows dies nicht tut.

Fehlende Treiber

Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu überprüfen, ob auf Ihrem PC Treiber fehlen:

  1. Öffnen Sie das Startmenü/die Suchleiste.

  2. Geben Sie "Geräte-Manager" ein.

  3. Öffnen Sie die als Ergebnis angezeigte Anwendung.

  4. Suchen Sie die Festplatte, die Sie verbinden möchten.

  5. Wenn es in der Liste enthalten ist, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie dann "Treiber aktualisieren".

  6. Folgen Sie den Schritten der Treiberinstallation.

  7. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, wählen Sie die Option „Automatisch suchen“ und laden Sie die Treiber online herunter. Wenn Ihre Festplatte mit einer Treiber-CD geliefert wurde, legen Sie diese in Ihr Lesegerät ein und wählen Sie die Option „Meinen Computer durchsuchen“.

Normalerweise verwenden externe Festplatten standardmäßig die vorinstallierten Treiber Ihres PCs, sodass diese Schritte oft bedeutungslos sind. Es kann Ihnen jedoch manchmal die Mühe ersparen, zuerst die komplizierteren Schritte auszuprobieren.

Partitionierung

Ein komplizierteres Problem tritt auf, wenn die Festplatte nicht richtig partitioniert oder eingerichtet ist. Um dies zu diagnostizieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie das Startmenü/die Suchleiste.

  2. Geben Sie „Datenträgerverwaltung“ ein und öffnen Sie dann die Anwendung, die als Ergebnis angezeigt wird.

  3. Sie sollten die angeschlossene Festplatte im Menü sehen, oft unter Ihren primären Laufwerken. Beachten Sie, dass Sie das visuelle Menü unter der Liste der Laufwerke verwenden.

  4. Wenn das Laufwerk offline ist, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie "Online".
  5. Wenn das Laufwerk bei der Auswahl (unter einem schwarzen Balken) "Nicht zugeordnet" anzeigt, müssen Sie es formatieren.

  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk und wählen Sie dann "Neues einfaches Volume".

  7. Ihr PC partitioniert und formatiert das Laufwerk für Ihr aktuelles Betriebssystem. Beachten Sie, dass dadurch alle Daten entfernt werden, die sich auf der Festplatte befinden.

  8. Wenn das Laufwerk schließlich formatiert ist, aber keinen Buchstaben für seinen Pfad anzeigt (wie beispielsweise F:, G: oder M:), klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk und wählen Sie "Laufwerkbuchstaben und -pfade ändern".

Damit sollte Ihre neue Festplatte auf einer sauberen Schieferplatte einsatzbereit und einsatzbereit sein.

Formatierung

Wenn das Laufwerk partitioniert erscheint, Sie aber immer noch nicht darauf zugreifen können, verwendet es höchstwahrscheinlich ein anderes Dateisystem. Um das zu beheben, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie die Datenträgerverwaltung.

  2. Wählen Sie das Laufwerk aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie „Formatieren“.

  3. Wählen Sie als Formatierungsoption FAT32.

  4. Sie können die Laufwerksbezeichnung Ihrer Wahl festlegen und die Option "Schnellformatierung durchführen" aktiviert lassen, wenn Sie möchten.

Wenn Sie Ihre Festplatte neu formatieren, werden alle gespeicherten Daten gelöscht. Wenn Sie sie also zuvor auf einem Mac oder Linux verwendet haben, verwenden Sie dieses Gerät, um die Dateien vor der Neuformatierung zu sichern.

Welche Formatierung soll verwendet werden

Sie haben einige Möglichkeiten. FAT32 ist das gängigste Format für externe Festplatten. Es wird häufig standardmäßig auf allen von Ihnen gekauften Datenträgern verwendet.

Es hat jedoch einige Einschränkungen. FAT32 kann keine Dateien speichern, die größer als 4 GB sind, und ist auf 8 TB Speicherplatz beschränkt. Die zweite Einschränkung ist oft bedeutungslos, da die meisten externen Festplatten sowieso nicht diese Größe erreichen. Wenn Sie jedoch große Dateien verwenden, sollten Sie ein anderes Format in Betracht ziehen.

NTFS ist das Standardformat für interne Festplatten unter Windows. Es hat keine realistischen Beschränkungen hinsichtlich der Datei- und Festplattengröße. Beachten Sie jedoch, dass NTFS Windows-spezifisch ist und macOS- und Linux-Geräte nicht auf solche formatierten Laufwerke schreiben. Sie haben normalerweise die Nur-Lese-Berechtigungen des Laufwerks, was für eine externe Festplatte oft nicht ausreicht.

Wenn Sie möchten, dass Ihr Laufwerk mit anderen Betriebssystemen kompatibel ist und die erhöhten Dateigrößen von NTFS beibehalten, ist exFAT Ihr Formatierungssystem. Die meisten neueren Geräte sind mit exFAT kompatibel, einige ältere jedoch möglicherweise nicht.

Im Allgemeinen ist FAT32 für den durchschnittlichen Benutzer die beste Wahl, da Sie selten Dateien haben, die größer sind als seine Grenzen. Wenn Sie mehrere Windows-Geräte verwenden, um sehr große Dateien zu übertragen, ist NTFS die bessere Option. Und wenn Sie (bis zu einem gewissen Grad) Kreuzkompatibilität wünschen, wählen Sie exFAT.

Überprüfen Sie die Energieoptionen

Wenn Sie einen Laptop oder ein anderes tragbares Gerät verwenden, können Sie selektive USB-Suspend-Einstellungen deaktivieren. Folge diesen Schritten:

  1. Öffnen Sie Ihre Systemsteuerung.

  2. Wählen Sie Energieoptionen.

  3. Klicken Sie auf "Zusätzliche Energieeinstellungen".

  4. Wählen Sie in Ihrem aktuellen Energiesparplan "Planeinstellungen ändern".

  5. Klicken Sie im Menü auf „Erweiterte Energieeinstellungen ändern“.

  6. Suchen Sie die Option USB-Einstellungen und dann Einstellungen für selektive USB-Suspendierung.

  7. Stellen Sie sicher, dass die Einstellung deaktiviert ist.

Diese Option ist auch auf Ihrem Desktop-PC verfügbar, aber es ist unwahrscheinlich, dass sie der Schuldige ist, da Ihr PC viel Leistung dafür hat. Dennoch ist es eine praktikable Option, bevor Sie sich dem Worst-Case-Szenario zuwenden.

Datenträgerverwaltung erkennt das Laufwerk nicht

Wenn die Festplatte nicht in der Datenträgerverwaltung angezeigt wird, hat das Gehäuse möglicherweise die Verbindung zum Laufwerk verloren.

Sie können die eigentliche Festplatte aus dem Gehäuse entfernen und so verwenden, um nach Problemen zu suchen. Sie können ein anderes SATA-zu-USB-Dock kaufen oder die Festplatte direkt an das Motherboard Ihres PCs anschließen.

Wenn dies funktioniert, liegt das Problem am Gehäuse des Laufwerks, und Sie können ein neues kaufen oder die externe Festplatte als internes Laufwerk weiterverwenden.

Wenn dies jedoch nicht funktioniert, haben Sie wahrscheinlich eine tote Festplatte. Da kannst du nicht viel machen. Wenn es unter Garantie steht, können Sie sich an den Hersteller wenden, um es ersetzen zu lassen (obwohl das Entfernen aus dem Gehäuse normalerweise die Garantie erlischt hätte).

Bewölkt mit der Möglichkeit von Datenverlust

Wenn Sie viele externe Festplatten verwenden, ist es möglicherweise an der Zeit, auf die Cloud umzusteigen, um einige der Daten zu speichern, die Sie mit sich herumtragen.

Mit wenigen Klicks melden Sie sich bei einem der vielen Cloud-Dienste im Internet an. Die Verwendung der Cloud wird keine schnellere Lösung sein, da Ihre ADSL-Geschwindigkeit wahrscheinlich langsamer ist als die Lese-/Schreibgeschwindigkeit Ihrer Festplatte, aber sie kann sicherer sein. Festplatten können sich im Laufe der Zeit verschlechtern, und Datenverlust kann oft unvermeidlich sein.

Das Speichern Ihrer Daten online ist nicht ganz sicher, aber solange Sie ein sicheres Passwort verwenden (und sich daran erinnern), sollten Sie sich darüber keine Sorgen machen.

Dienste wie Google Drive und Dropbox können von unschätzbarem Wert sein, wenn Sie die für gemeinsame Projekte benötigten Dateien speichern und teilen möchten. Externe Festplatten können mit ihrer Zugänglichkeit nicht mithalten, daher sollten Sie sie auf jeden Fall überprüfen.

Ihre Festplatte, einfach zu bedienen

Wenn Sie die obigen Schritte und Anweisungen befolgt haben, sollten Sie Ihre Festplatte repariert und auf Ihrem PC angezeigt haben. Externe Festplatten sind wichtig und einfach zu bedienen, wenn Sie große Datenmengen zwischen verschiedenen Geräten verschieben müssen, daher müssen Sie über die besten verfügbaren Festplatten verfügen.

Welche dieser Lösungen hat für Sie funktioniert? Welche externe Festplatte ist Ihr Favorit? Lassen Sie es uns im Kommentar unten wissen und haben Sie einen schönen Tag.